Exkursion in die Bonner Republik: Retrospektiven

POLIS bietet im Sommersemester ein echtes Highlight an: Die POLIS-Exkursion in die ehemalige Hauptstadt bietet einen Einblick in die Bonner Republik und führt Euch zu
geschichtsträchtigen Originalschauplätzen dieser Zeit. Eine schnelle Anmeldung lohnt sich, da die TeilnehmerInnenzahl begrenzt ist.

Plakat BONN

Weitere Infos zum Programm:

Dokumentationsstätte Regierungsbunker: eines der größten Geheimnisse der Bonner Republik und ein echtes Relikt des Kalten Kriegs, link

Politische Stadtführung: Thema nach Verfügbarkeit und nach Absprache mit den TeilnehmerInnen, bspw. “ehemaliges Regierungsviertel”, “Wege zur Demokratie” oder “Spionage in der Bonner Republik”

Abends: zur freien Verfügung, Bonn bietet eine lebendige Kneipenszene

Kanzlerbungalow: Gebäude mit ultimativem Retro-Charme, link

Haus der Geschichte: Wohl eines der besten Museen zum Thema deutsche Nachkriegsgeschichte, link

Hin- und Rückfahrt: im gemieteten Bus/DB

Übernachtung: im Hostel, in 3- oder 4-Bettzimmern

 

Weitere Infos zur Anmeldung:

Eine schnelle Anmeldung lohnt sich, da die TeilnehmerInnenzahl auf 20 begrenzt ist. Die Kosten betragen 50 Euro für POLIS-Mitglieder, und 70 Euro für Nichtmitglieder. Anmeldung bitte bis 01.03.2016 an info@polis-tuebingen.de. Der Betrag muss vor Begin der Reise auf unser Konto überwiesen werden. Weitere Infos dazu nach Anmeldung. Die Kosten decken alle Unkosten außer Verpflegung. Um den Betrag gering zu halten, subventioniert POLIS diese Exkursion großzügig. Über deine Mitgliedschaft freuen wir uns immer ;).

 

Sonstiges:

Diese Exkursion ist eine Privatexkursion. Das bedeutet, dass POLIS im Schadensfall keine Versicherungsleistung anbietet.

Posted in Allgemein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>