Rückschau “Politik ist überall”: Bourdieu und die Mafia

Am 5.6.2014 fand die letzte Veranstaltung aus der POLIS-Reihe “Politik ist überall” in diesem Semester statt. André Beckershoff vom European Research Center on Contemporary Taiwan (ERCCT) aus Tübingen hat in seinem Vortrag den Filmklassiker The Godfather (dt. Der Pate) aus der Perspektive von Pierre Bourdieu analysiert.

Der Pate erzählt von der Verwandlung Michael Corleones von einem Außenseiter innerhalb der Familie hin zum Don. Mit Bourdieu erscheint diese Transformation nicht als Anpassung des Individuums an die Gesellschaft, sondern als die Einverleibung sozialer Strukturen. Über Bourdieus Begriff der hexis, welcher den körperlichen Aspekt der einverleibten Dispositionen beschreibt, also deren sichtbaren Ausdruck in Gestik und Mimik, verdeutlichte der Vortrag, wann, wie und warum sich Michael im Verlauf des Films verwandelt. Indem er sich wie ein Pate verhält, wird er schließlich auch als der Pate (an-)erkannt.

Bourdieu_1Bourdieu_2

Posted in Polis Veranstaltungen, Veranstaltungen am IfP.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>